Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 12.06.2020

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten

Gebetsanliegen des Papstes

Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen

Die Pfarreiengemeinschaft auf Facebook

Die Pfarreiengemeinschaft auf Youtube



Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft - Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:

Hauskommunion in allen Pfarreien


Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Schritt für Schritt

Schritt für Schritt suchen wir unseren Weg aus den Beschränkungen der Coronakrise.

Ich kann verstehen, dass es für viele zu langsam geht und manche ungeduldig werden. Tatsächlich fehlen ja gerade den allein lebenden, älteren Menschen die wichtigen sozialen Kontakte, zum Beispiel beim Seniorenkaffee.

Diese Zusammentreffen sind zurzeit leider noch nicht möglich. Ich selbst und sicher auch viele andere Seelsorger spüren, wie sich durch die Einschränkungen ein ganzer Berg aufgeschobener Termine auftürmt.

Schritt für Schritt, das erinnert mich an Beppo den Straßenkehrer aus dem Buch Momo. Er hat eine ganz lange Straße zu kehren. Momo fragt, wie er das schafft. Der Straßenkehrer Beppo antwortet: „Man muss immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein. Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“

Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Geduld und Gelassenheit auch uns hilft. Wir werden dann auf einmal merken, wir haben die Straße der Einschränkungen hinter uns und wir sind noch gesund. Aus christlicher Sicht dürfen wir zudem immer wieder bedenken, dass der liebe Gott auch mit uns wohl eine Menge Geduld aufbringt, damit jeder Schritt für Schritt den richtigen Weg finden kann.

So nähern wir uns Schritt für Schritt auch den großen Ferien.

Mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünschen wir Ihnen allen eine frohe und entspannte Zeit.

Pfr. Georg Goeres

zurück


Nachrichten


Der Besuch eines Gottesdienstes obliegt folgenden Regeln:

Eine Anmeldung für die Wochenendgottesdienste ist nach wie vor erforderlich. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail in einem der Pfarrbüros zu den gewohnten Öffnungszeiten an. Die angemeldeten Personen werden mit Namen und Anschrift in einer Liste vermerkt.

Für den Besuch der Werktagsgottesdienste genügt es, wenn Sie sich vor Beginn der hl. Messe am Eingang der Kirche vom Empfangsdienst in die Liste aufnehmen lassen.

Die Anmeldelisten werden vier Wochen ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen in einem verschlossenen Schrank aufbewahrt und nur im Bedarfsfall einer notwendigen Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben. Nach Ablauf der Frist werden die Daten nach geltenden Datenschutzrichtlinien vernichtet.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen. Da die Infektionsgefahr beim Singen wesentlich größer ist, ist das Tragen der Bedeckung Voraussetzung zum Mitsingen sowie beim Betreten und Verlassen der Kirche und auf dem Weg zum und vom Kommunionempfang. In den Bänken kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden. 

·         Die Hände werden vor Betreten der Kirche desinfiziert.

·         Die Abstandshaltung von mindestens 1,5 m ist einzuhalten.

·         Die Besucher werden gebeten, ihr eigenes Gotteslob mitzubringen, da die in der Kirche vorhandenen aus hygienischen Gründen nicht zur Verfügung stehen.

·         Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.

·         Dem Empfangs- und Ordnungsdienst ist Folge zu leisten.

Jeder Einzelne von uns trägt Verantwortung - für sich und die Mitmenschen. Gerade die Älteren und Kranken unter uns sind gefährdet. Nehmen wir Rücksicht, indem wir unser Verhalten der aktuellen Situation anpassen und die vorgegebenen Anweisungen sehr ernst nehmen.


Andachten und Rosenkranzgebete

Andachten und Rosenkranzgebete können wieder in den für Gottesdienste frei gegebenen Pfarrkirchen unter Einhaltung des Mindestabstandes und der notwendigen Schutz- und Hygienevorgaben geplant werden und spontan stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, jedoch ist eine Teilnehmerliste zu führen. In Irsch beginnen die Rosenkranzgebete am Mittwoch, den 08.07. um 18.30 Uhr und dann wieder regelmäßig mittwochs. Die eucharistische Anbetung in Irsch findet erstmals wieder am Donnerstag, den 02. Juli um 18.30 Uhr statt und dann wieder regelmäßig am 1. Donnerstag eines jeden Monats. In Beurig werden die Rosenkranzgebete in der marianischen Woche vor jedem Gottesdienst angeboten. Herzliche Einladung an Alle zum gemeinsamen Gebet.

Bitte wenden Sie sich zum Zwecke der Planung an das jeweilige Pfarrbüro, damit diese in der Gottesdienstordnung veröffentlicht werden können.


Gottesdienste in der Krankenhauskapelle St. Franziskus Saarburg

Ab Pfingsten finden sonntags um 9.30 Uhr und freitags um 18.30 Uhr öffentliche Gottesdienste statt. Hierzu sind jeweils 10 Besucher zugelassen, jedoch nur nach vorheriger Anmeldung bei Pastor Michael Zimmer tel. unter 06581-82-0 (dienstags bis donnerstags) oder per Mail (m.zimmer@kh-saarburg.de) und unter den allgemein geltenden Vorgaben zum Hygiene- und Gesundheitsschutz. Hinweis: Die Krankenhauskapelle ist zurzeit nur über den Haupteingang des Krankenhauses zugängig.


Umgang mit Messintentionen

Obwohl seit wenigen Wochen wieder öffentlich Gottesdienst gefeiert wird, werden aufgrund der Teilnehmerbeschränkungen weiterhin keine Mess-intentionen veröffentlicht und verlesen. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass in den Eucharistiefeiern Messintentionen (im Stillen) gehalten werden, auch wenn Angehörige und Freunde nicht dabei sein können Von daher fallen die bis jetzt festgelegten Messintentionen nicht einfach aus. Trotzdem können wir vielen Ihrer Wünsche nicht nachkommen Wer seine Messintention wiederholt haben möchte, um persönlich dabei sein zu können, der möge sich bitte mit dem jeweiligen Pfarrbüro in Verbindung setzen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es an dieser Stelle auch weiterhin zu erheblichen Einschränkungen kommen wird, so lange die Schutzbestimmungen für die Feier der Messe noch gelten.


Marianische Woche / Marientracht

Marianische Woche und Marientracht in einer besonderen Zeit

Im Jahr 2020 ist vieles anders und vieles ungewohnt. Das gilt natürlich auch für die traditionelle Marientracht in und um unsere Wallfahrtskirche St. Marien, die eine lange Tradition hat. Um den geltenden Einschränkungen Rechnung zu tragen, wird sie zwar in anderer Form stattfinden, aber sie findet auch in diesem Jahr statt. So hat sich Weihbischof Franz-Josef Gebert bereit erklärt, den Festgottesdienst am 5. Juli um 11 Uhr zu feiern und die Predigt zu halten. Der Gottesdienst wird live über den YouTube-Kanal unserer Pfarreiengemeinschaft übertragen, aber es können unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln auch einige Plätze mehr in der Kirche zur Verfügung gestellt werden als bisher. Auf die Prozession und das Beisammensein nach dem Gottesdienst werden wir jedoch in diesem Jahr verzichten müssen.

Da die Chöre bisher nicht proben konnten und dies noch eine besondere Herausforderung darstellt, wird auch die Marianische Woche im Vorfeld anders aussehen, wenn auch die besonders gestalteten Abendlobe wie gewohnt stattfinden. Einige Solisten und Instrumentalisten haben gemeinsam mit unseren Organisten ein abwechslungsreiches und festliches Programm erarbeitet. Ein detailliertes Programm mit allen Akteuren wird noch veröffentlicht. Die Zeiten der Gottesdienste in dieser Woche finden Sie hier aufgeführt.

Im Fokus der Woche steht natürlich das Gebet um Fürsprache der Gottesmutter Maria. Insofern bedanken wir uns schon jetzt herzlich bei allen, die diese Tage trotz allem möglich machen und freuen uns auf ihren Besuch.

Die Anmeldung zu den Abendloben und Gottesdiensten können Sie telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten oder per Mail an das Pfarrbüro St. Marien richten.

Die Gottesdienste während der Marianischen Woche finden wie folgt statt:


Sonntag, 28.06.20

11:00 Uhr

Festhochamt zur Eröffnung der Marianischen Woche

Montag, 29.06.20

18:30 Uhr

Hochfest Peter und Paul


21:00 Uhr

Abendlob

Dienstag, 30.06.20

09:00 Uhr

Marienmesse


21:00 Uhr

Abendlob

Mittwoch, 01.07.20

09:00 Uhr

Marienmesse


21:00 Uhr

Abendlob

Donnerstag, 02.07.20

18:30 Uhr

Fest Maria Heimsuchung

Freitag, 03.07.20

09:00 Uhr

Marienmesse


21:00 Uhr

Abendlob

Samstag, 04.07.20

09:00 Uhr

Marienmesse


21:00 Uhr

Abendlob

Sonntag, 05.07.20

11:00 Uhr

Hochamt zum Abschluss der Marianischen Woche mit Weihbischof Franz-Josef Gebert


18:00 Uhr

Andacht zum Abschluss

In diesem Jahr werden Solisten und Kleinstgruppen die musikalische Gestaltung der Gottesdienste und Abendlobe übernehmen und im Rahmen der Möglichkeiten ein ansprechendes Programm anbieten.


Marientragen – Das Beuriger Gnadenbild bei Familien zu Gast

Das „Marientragen“, welches seinen Ursprung zur Barockzeit im Alpenland haben soll, bietet in diesem Jahr eine Alternative zur gewohnten Marientracht. Wo das Beuriger Gnadenbild üblicherweise durch die Straßen von Beurig getragen wird, haben Familien nun die Möglichkeit, Maria von Haus zu Haus zu tragen. Das Gnadenbild der stillenden Mutter Gottes

wird als Fotoabzug auf einer Holztafel mitsamt der Transportbox nach dem Sonntagsgottesdienst am 07.06.20 um 11.00 Uhr von Familie zu Familie weitergereicht. Ein Begleitheft kann dann helfen, mit den Kindern zusammen zu beten. Vielleicht ist es auch ein Anlass, gemeinsam aus der Bibel zu lesen, zu beten, zu singen. So wird deutlich: Gott kann durch uns einen Platz in der Welt, in unserer Familie, in unserem Leben bekommen. Das Marienbild bleibt ca. 3 Tage im Haus und wird dann an eine andere Familie weitergereicht, bis das Bild am 05.07.2020 im Festhochamt zum Abschluss der Marianischen Woche in Empfang genommen wird.

Interessierte, die sich an diesem „Marientragen“ beteiligen möchten, können sich bei Gemeindereferent Timo Wacht telefonisch anmelden. (Tel. 06581/ 993491)


Unsere Angebote für Sie

Seelsorgetelefon:

Bei Gesprächsbedarf möchten wir Sie ermutigen, Kontakt zu den Seelsorgern aufzunehmen. Die Kontaktdaten finden Sie auf der letzten Seite. Gemeindereferentin Anja Hoffmann ist außerdem per Skype-Chat erreichbar. Feste Zeiten hierfür sind donnerstags und sonntags zwischen 12.00 und 13.00 Uhr – bei Bedarf auch zwischendurch.

Hilfsdienste:

Einkaufshilfen für Risikopatienten werden koordiniert über die Pfarrbüros in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familien (für die Stadtteile Niederleuken, Staden, Laurentiusberg), Tel. 06581-2336 , der Kolpingsfamilie Beurig für den Stadtteil Beurig: Tel. 0178-2396524 in Koordination mit der Gruppe „Saarburg hilft sich“

Gottesdienste online:

Die Gottesdienste aus der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Marien werden weiterhin sonntags um 11.00 Uhr ím Livestream übertragen auf facebook und youtube.

Ökumenischer Gottesdienst an Pfingstmontag per Livestream

Um 11.00 Uhr in der Pfarr– und Wallfahrtskirche St. Marien in Saarburg-Beurig. Evangelische und katholische Gläubige sind herzlich eingeladen, sich zu Hause geistlich in dem Gottesdienst zu verbinden und diesen über die Medien mitzufeiern. Die Übertragung erfolgt wie gewohnt auf unserer Facebookseite (Pfarreien-gemeinschaft Saarburg eingeben). Alternativ können Sie auch direkt auf der YouTube-Homepage im Suchfeld nach „Pfarreiengemeinschaft Saarburg“ suchen. Aufgrund der zu erwartenden hohen Besucherzahl haben wir uns entschlossen, diesen Gottesdienst nichtöffentlich stattfinden zu lassen, sodass er nicht persönlich besucht werden kann!

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen auf viele Besucher an den Bildschirmen!


Tod und Trauer in Zeiten der Corona-Krise

Nach wie vor ist die Situation rund um Tod und Bestattung wegen der Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie für viele Betroffene besonders belastend. Weil das Abschiednehmen und das Ausdrücken von Trauer für viele Menschen von großer Bedeutung ist, stellt das Bistum Trier auf seiner Homepage auf einer Trauerseite Ideen und Anregungen zur Verfügung, Einzusehen sind diese unter https://www.trauer.bistum-trier.de/corona-und-trauer/.

Bei Gesprächsbedarf möchten wir Sie ermutigen, Kontakt zu den Seelsorgern aufzunehmen. Gemeindereferentin Anja Hoffmann ist außerdem per Skype-Chat erreichbar. Feste Zeiten hierfür sind donnerstags und sonntags zwischen 12.00 und 13.00 Uhr – bei Bedarf auch zwischendurch.


Hauskommunion und Krankensalbung

Besonders ältere und kranke Menschen zählen zur gefährdeten Risikogruppe, daher sollen Besuche möglichst reduziert oder vermieden werden. Im Monat April findet daher keine reguläre Hauskommunion statt. Die Kranken und alten Menschen werden jedoch auf Wunsch (mit der Hl. Kommunion) besucht „um die Kraft des Wortes Gottes und die Eucharistie zu empfangen“ (Papst Franziskus). Auch das Sakrament der Krankensalbung wird weiterhin – da kein öffentlicher Gottesdienst – auf Wunsch gespendet.


Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft Saarburg sagt Danke

Ihre Mithilfe - finanzieller sowie materieller Art - hat es uns im letzten Jahr wieder möglich gemacht, Menschen in Rumänien eine Weihnachtsfreude zu bereiten. In der letzten Adventwoche sind wir mit etlichen Geschenken nach Temeschwar gefahren und konnten diese dort persönlich übergeben, unter anderem auch den Kindern in der Behindertentagesstätte in „Casa Sfanta Maria“ in Carani. Dafür möchten wir Ihnen recht herzlich danken. Besonderer Dank gilt der Seniorengruppe Greimerath und der Frauengemeinschaft Trassem, die seit Jahren für die Aktion tatkräftig sammeln und spenden. Ein Dankeschön gilt auch der Firma Elektro Benzmüller aus Saarburg, die durch eine großzügige Materialspende dazu beigetragen hat,dass in der Pfarrkirche in Cosarii, die in die Jahre gekommene Elektroinstallation, erneuert werden kann. Auch in Zukunft möchten wir Kinder und Senioren an Weihnachten beschenken. Außerdem sollen weiterhin die Projekte der Pater Berno Stiftung unterstützt werden. Hierfür benötigen wir Geldspenden zur Finanzierung der Transportkosten der Weihnachtsgeschenke, ebenso freuen wir uns über die finanzielle Unterstützung der Projekte. Wir bitten um Überweisung auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Trier:

Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft“

IBAN: DE69 585 501 30 0000 47 84 12 // SWIFT-BIC: TRISDE55

Für ihre Mithilfe bedankt sich:

Ihr Rumänienteam der Pfarreiengemeinschaft

(Das Foto zeige Pfarrer Szilard Eugen Vodila bei der Übergabe von Geschenken)


Spende Pfarrbrief

Diesem Pfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um die Möglichkeit zu geben, mit Ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!


Unsere Bankverbindungen

Kirchengemeinde St. Laurentius Saarburg:

IBAN:  DE62 5855 0130 0070 0020 27                    SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Marien Beurig

IBAN: DE17 5855 0130 0074 0004 98                     SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Gervasius u. Protasius Irsch

IBAN:DE44 5855 0130 0175 0096 04                       SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Bartholomäus Ayl

IBAN: DE89 5855 0130 0077 0004 79                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Valentin Ockfen/Schoden

IBAN: DE40 5855 0130 0070 0067 88                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

IBAN: DE93 5855 0130 0070 0068 04                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Anna Mannebach

IBAN: DE71 5855 0130 0070 0068 12                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeindeverband Saarburg

IBAN: DE 33 5855 0130 0001 0403 02                     SWIFT BIC: TRISDE55

zurück


Der nächste Pfarrbrief

Redaktionsschluss für die Ausgabe 11/2020 (Pfarrbrief vom 11.07. bis 09.08.2020) ist der 30.06.2020

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Tim Reins in Saarburg

Sarah Reins in Saarburg

Nico Reins in Saarburg

Lilly Karges in Schoden

Jonathan Fox in Schoden

Kati Busalt in Beurig

Noah Quint in Beurig

Jonas Person in Beurig

zurück



Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Klothilde Kramp, 85 Jahre, Trierer Straße, Ayl

Andreas Linz, 61 Jahre, Filderstadt, Beisetzung in Saarburg

Elisabeth Minninger-Löwe, 61 Jahre, Saarburger Straße, Irsch

Mathilde Siebert, 76 Jahre, Kapellenstraße, Krutweiler

Josefa Lahr, 87 Jahre, Nitteler Straße, Mannebach

Anni Zimmer, 94 Jahre, Auf Tremmelt, Ayl

Gerhard Gondring, 61 Jahre, Kapellenstraße, Irsch

Helga Kraus, 90 Jahre, Kapellenstraße, Krutweiler

Mechthilde Schons, 80 Jahre, Neustraße, Ayl

Hans-Günter Hausen, 76 Jahre, Graf-Siegfried-Straße, Saarburg

Kurt Lauer, 83 Jahre, Im Wiegenthal, Ayl

Aleksandr Bauer, 67 Jahre, Erdenbach, Niederleuken

Günter Nahlik, 53 Jahre, Klosterstraße, Beurig

Luzia Borrenkott, 92 Jahre, Brückenstraße, Beurig

Johanna Biering, 93 Jahre, Heckingstraße, Saarburg

Agnes Klein, 87 Jahre, Am Scharfenberg, Irsch

Magdalena Gielen, 86 Jahre, Wiesenweg, Beurig

Rosa Wagner, 78 Jahre, Zerfer Straße, Irsch

Johann Schellen, 87 Jahre, Zerfer Straße, Irsch

Brigitte Birkel, 79 Jahre, Staden, Saarburg

Doris Recktenwald, vormals Saarburg, Beisetzung in Frankreich

Karl-Heinz Müller, 67 Jahre, Saarstraße, Niederleuken

Maria Lonsdorfer, 79 Jahre, vormals Saarburg, Beisetzung in Saarbrücken

Diethard Schwarz, 79 Jahre, Sinzig, Beisetzung in Saarburg

Günter Kron, Hauptstraße, 73 Jahre, Ockfen

Franz-Peter Merges, 68 Jahre, Herrenbergstraße, Ockfen

Alexander Weber, 67 Jahre, Schadallerstraße, Beurig

Maria Wagner, 73 Jahre, Magdalenenweg, Schoden

Josef Moritz, 84 Jahre, Im Wiesplätzchen, Ockfen

Mathilde Bartz, 83 Jahre, Im Asbüsch, Fisch

Antonia Wirth, 87 Jahre, Zerfer Straße, Irsch

Johanna Denzer, 87 Jahre, Konz, Beerdigung in Ayl

Katharina Hirt, 99 Jahre, Saargauhof, Kahren

Heinz Weber, 77 Jahre, Büsterstraße, Irsch

Anton Weber, 83 Jahre, Merzkirchen, Beerdigung in Ayl

Friedrich Zilliken, 77 Jahre, Sarrebourg-Straße, Saarburg

Ernst Becker, 80 Jahre, Graf-Siegfried-Straße, Saarburg

Doris Meyer, 80 Jahre, Ritzlerstraße, Saarburg

Nikolaus Pütz, 93 Jahre, Büsterstraße, Irsch

Lutwin Michels, 64 Jahre, Herrenbergstraße, Ockfen


Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:


zurück


Gebetsanliegen des Papstes


Trost für die Flüchtlinge:

Wir beten, das all diejenigen, die betroffen sind,

Vor allem die Armen, Flüchtlinge und Ausgegrenzten,

Hilfe und Unterkunft in unseren Gemeinden finden.

zurück


Wort des Lebens imJuli 2020


Wer den Willen meines himmlischen Vaters tut, der ist für mich Bruder, Schwester, Mutter.

(Matthäus 12,50)

zurück