Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 04.09.2020

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten


Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen

Die Pfarreiengemeinschaft auf Facebook

Die Pfarreiengemeinschaft auf Youtube



Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft - Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:

Sitzung des Pfarreienrates

Mi, 09.09.2020 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Beurig

Hauskommunion in allen Pfarreien

(für Ayl siehe „Mitteilungen St. Bartholomäus“)

Im September: In der Woche vom 07. - 12.09.2020

Im Oktober: In der Woche vom 05. – 10.10.2020

Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Erste Kirche

Bei dem Stichwort erste Kirche, denken viele sicher an die Urkirche der Apostel. In Trier wird man vielleicht an den Dom denken als älteste Bischofskirche Deutschlands. Es kann aber auch etwas ganz anderes sein.

Zur Zeit erleben wir die Erstkommunionfeiern in einer anderen Form, als wir es üblicherweise gewohnt sind. Bisher haben die Kinder meistens in den ersten Bänken beieinander gesessen. Dahinter dann eine mit Gästen gefüllte Kirche als Gemeinde.

Unter Corona Bedingungen sieht es jetzt anders aus. Die Kinder sitzen mit der engsten Familie in einer Bank. Zur nächsten Familie mit einem Kommunionkind muss Abstand gehalten werden. Durch diesen Umstand sind die einzelnen Familien in der Kirche erkennbar und verschwimmen nicht in der Masse einer gefüllten Kirche.

Mich erinnert das daran, dass die Familie eigentlich die erste Kirche ist. Wenn man von der Qualität der Kirche spricht, dann muss man auch über die Qualität dieser ersten Kirche sprechen, wie auch immer sie als Familie zusammengesetzt sein mag.

In der Familie kann mit dem Gute-Nachtkuss und dem elterlichen Segen den Kindern das Vertrauen vermittelt werden, bei Gott geborgen zu sein. Die Familie ist die erste Gebetsgemeinschaft. Mit dem Tischgebet können Kinder die Dankbarkeit lernen und eine erste Erfahrung davon haben, dass eine Tischgemeinschaft etwas Heiliges ist. Kinder lernen beten, wenn sie erleben, wie die Eltern für die Kinder und füreinander beten. Die Familie als Kirche ist der erste Ort, wo vertrauensvoll über Glaubensfragen und auch Glaubenszweifel gesprochen werden kann.

Vielleicht ist die neue Sitzordnung bei den Erstkommunionfeiern einmal eine Anregung, darüber nachzudenken,

meint

ihr Georg Goeres, Pfr.

zurück


Nachrichten


Liebe Pfarrangehörige der Pfarreiengemeinschaft Saarburg, liebe Schwestern und Brüder,

mein Name ist Stephan Schmidt und ich komme aus Gonnesweiler am Bostalsee in der Nähe von St. Wendel. Ich freue mich, ab Oktober in der Pfarreiengemeinschaft Saarburg als Diakon tätig sein zu dürfen und mich in Saarburg und Umgebung auf meine Priesterweihe vorbereiten zu können, die voraussichtlich an Pfingsten 2021 stattfindet. Ich freue mich dabei besonders auf die Begegnungen mit Ihnen zu Gottesdiensten, sowie zu den anderen Gelegenheiten und Anlässen des kirchlichen Lebens in Ihrer Region. Ich bin gespannt auf die Zeit in der Pfarreiengemeinschaft Saarburg und die Menschen vor Ort, auf die ich mich sehr freue! Bis zu einer persönlichen Begegnung wünsche ich Ihnen alles Gute, vor allem den Segen Gottes in einer sicher nicht ganz einfachen Zeit.



Bis bald!

Ihr

Diakon Stephan Schmidt


Open-Air-Gottesdienst zu Erntedank auf dem Saargauhof Hirt in Kahren

Mit Spendenaktion der Pfarrgemeinde Litdorf-Rehlingen und der Firmlinge für die „Konzer Tafel“

Aus Anlass des Erntedankfestes findet am Sonntag, den 4. Oktober 2020 um 14.00 Uhr am Saargauhof Hirt in Kahren ein Open-Air -Gottesdienst statt. Wir laden Sie herzlich zu diesem Gottesdienst ein und bitten Sie sich im Pfarrbüro anzumelden. Wer die Möglichkeit hat, ist gebeten sich einen Klapp- oder Campingstuhl mitzubringen. Es werden auch einige Sitzplätze vorbereitet.

Im Rahmen dessen möchte sich die Pfarrgemeinde Litdorf-Rehlingen auch in diesem Jahr wieder sozial engagieren. Besonders freuen wir uns über die Mitarbeit der diesjährigen FirmbewerberInnen.

Jeder der möchte ist herzlich eingeladen, Lebensmittel für die „Konzer Tafel“ zu spenden.

In Frage kommen Obst, Gemüse und Kartoffeln aus den eigenen Gärten. Angenommen werden auch haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Konserven, usw. Die „Konzer Tafel“ verteilt die Gaben an alte und hilfsbedürftige Menschen, die am Existenzminimum leben sowie an die vielen Flüchtlinge im Raum Konz.

Die Spenden können in Fisch bei Mathilde Denis oder Anja Hein und in Kahren bei Ursula Berend und Nicole Zehren, sowie direkt am Saargauhof Hirt bis Sonntag, 04.10.2020, 09.00 Uhr abgegeben werden.

Herzliche Einladung zur Beteiligung an dieser guten Tradition im neuen „Gewand“. Im Anschluss an den Gottesdienst werden regionale Produkte vom Saargauhof und der Käserei Altfuchshof zum Verkauf angeboten. Bei Regenwetter entfällt der Gottesdienst.



Chagall-Ausstellung auch in 2020 in der Pfarrkirche St. Laurentius Saarburg

Nach dem sehr großen Erfolg der Ausstellung „Exodus“ im vergangenen Jahr möchte die Pfarreiengemeinschaft Saarburg eine weitere Ausstellung in diesem Jahr anbieten. Die Ausstellung Bilder der Bibel“ von Marc Chagall wird vom 21.08. bis zum 13.09.2020 in der Pfarrkirche St. Laurentius Saarburg zu sehen sein.

Die Ausstellung, bestehend aus 48 Bildern, umfasst vier Serien

  1. Schöpfung und Sintflut

  2. Abraham und Jakob

  3. Könige David und Salomon

  4. Propheten Jesaja, Jeremy und Ezechiel

Dass die Ausstellung im vergangenen Jahr sehr reibungslos durchgeführt werden konnte, haben wir in erster Linie den ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleitern zu verdanken! Die Damen und Herren stehen uns dankenswerterweise auch in diesem Jahr soweit als möglich zur Verfügung!



Der Besuch eines Gottesdienstes obliegt weiterhin folgenden Regeln:

Eine Anmeldung für die Wochenendgottesdienste ist nach wie vor erforderlich. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail in einem der Pfarrbüros zu den gewohnten Öffnungszeiten an. Die angemeldeten Personen werden mit Namen und Anschrift in einer Liste vermerkt.

Für den Besuch der Werktagsgottesdienste genügt es, wenn Sie sich vor Beginn der hl. Messe am Eingang der Kirche vom Empfangsdienst in die Liste aufnehmen lassen.

Die Anmeldelisten werden vier Wochen ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen in einem verschlossenen Schrank aufbewahrt und nur im Bedarfsfall einer notwendigen Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben. Nach Ablauf der Frist werden die Daten nach geltenden Datenschutzrichtlinien vernichtet.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen. Da die Infektionsgefahr beim Singen wesentlich größer ist, ist das Tragen der Bedeckung Voraussetzung zum Mitsingen sowie beim Betreten und Verlassen der Kirche und auf dem Weg zum und vom Kommunionempfang. In den Bänken kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden. 

  • Die Hände werden vor Betreten der Kirche desinfiziert.

  • Die Abstandshaltung von mindestens 1,5 m ist einzuhalten.

  • Die Besucher werden gebeten, ihr eigenes Gotteslob mitzubringen, da die in der Kirche vorhandenen aus hygienischen Gründen nicht zur Verfügung stehen.

  • Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.

  • Dem Empfangs- und Ordnungsdienst ist Folge zu leisten.

Jeder Einzelne von uns trägt Verantwortung - für sich und die Mitmenschen. Gerade die Älteren und Kranken unter uns sind gefährdet. Nehmen wir Rücksicht, indem wir unser Verhalten der aktuellen Situation anpassen und die vorgegebenen Anweisungen sehr ernst nehmen.


Messintentionen

Wir sind bestrebt, mit dem Ende der Sommerferien wieder Messintentionen aufzunehmen. Im Team wird eine gute Lösung gesucht, wie diese den Vorgaben der einzelnen Kirchen (in denen z. Zt. öffentliche Gottesdienste gefeiert werden) angepasst werden sollten.

Allerdings ist abzusehen, dass nicht alle aktuellen und nachzuholenden Intentionen in einem kurzen Zeitraum gelesen werden können. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis! 

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! 


Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft Saarburg sagt Danke

Ihre Mithilfe - finanzieller sowie materieller Art - hat es uns im letzten Jahr wieder möglich gemacht, Menschen in Rumänien eine Weihnachtsfreude zu bereiten. In der letzten Adventwoche sind wir mit etlichen Geschenken nach Temeschwar gefahren und konnten diese dort persönlich übergeben, unter anderem auch den Kindern in der Behindertentagesstätte in „Casa Sfanta Maria“ in Carani. Dafür möchten wir Ihnen recht herzlich danken. Besonderer Dank gilt der Seniorengruppe Greimerath und der Frauengemeinschaft Trassem, die seit Jahren für die Aktion tatkräftig sammeln und spenden. Ein Dankeschön gilt auch der Firma Elektro Benzmüller aus Saarburg, die durch eine großzügige Materialspende dazu beigetragen hat,dass in der Pfarrkirche in Cosarii, die in die Jahre gekommene Elektroinstallation, erneuert werden kann. Auch in Zukunft möchten wir Kinder und Senioren an Weihnachten beschenken. Außerdem sollen weiterhin die Projekte der Pater Berno Stiftung unterstützt werden. Hierfür benötigen wir Geldspenden zur Finanzierung der Transportkosten der Weihnachtsgeschenke, ebenso freuen wir uns über die finanzielle Unterstützung der Projekte. Wir bitten um Überweisung auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Trier:

Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft“

IBAN: DE69 585 501 30 0000 47 84 12 // SWIFT-BIC: TRISDE55

Für ihre Mithilfe bedankt sich:

Ihr Rumänienteam der Pfarreiengemeinschaft

(Das Foto zeige Pfarrer Szilard Eugen Vodila bei der Übergabe von Geschenken)


Spende Pfarrbrief

Diesem Pfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um die Möglichkeit zu geben, mit Ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!


Unsere Bankverbindungen

Kirchengemeinde St. Laurentius Saarburg:

IBAN:  DE62 5855 0130 0070 0020 27                    SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Marien Beurig

IBAN: DE17 5855 0130 0074 0004 98                     SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Gervasius u. Protasius Irsch

IBAN:DE44 5855 0130 0175 0096 04                       SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Bartholomäus Ayl

IBAN: DE89 5855 0130 0077 0004 79                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Valentin Ockfen/Schoden

IBAN: DE40 5855 0130 0070 0067 88                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

IBAN: DE93 5855 0130 0070 0068 04                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Anna Mannebach

IBAN: DE71 5855 0130 0070 0068 12                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeindeverband Saarburg

IBAN: DE 33 5855 0130 0001 0403 02                     SWIFT BIC: TRISDE55

zurück


Der nächste Pfarrbrief

Redaktionsschluss für die Ausgabe 12/2020 (Pfarrbrief vom 08.08. bis 06.09.2020) ist der 28.07.2020

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Maria Marszalek in Saarburg

Alexander Porten in Beurig

Leo Hauser in Beurig

Benedikt Kilian Theiß in Beurig

Clara Katharina Esser in Beurig

Luana Mai in Ockfen

Clara Dahlmann in Ayl

Samuel Paul Peter aus Serrig in Ockfen

Emma Kucharski in Irsch

zurück

Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Wilma Jäger, 80 Jahre, Am Markt, Saarburg

Dietmar Jochem 75 Jahre, Isenburg, beigesetzt in Saarburg

Karl Baumann, 87 Jahre, Hauptstraße, Beurig

Dieter Sebastian, 78 Jahre, vormals im Fichtenhain Saarburg, beigesetzt in Beurig

Nikolaus Kuhn, 54 Jahre, Kunoweiher, Saarburg

Siegfried Jaeger, 79 Jahre, Schodener Straße, Beurig

Helmut Kozinski, 71 Jahre, Am Scharfenberg, Irsch

Marlies Roos, 81 Jahre, Im Haag, Ayl

Peter Hauser, 86 Jahre, In der Lay, Irsch

Olga Beining, 89 Jahre, Schulstraße, Irsch

Monika Minn, 62 Jahre, Saarburger Straße, Irsch, beigesetzt in Saarburg

Hermann Müller, 87 Jahre, Am Scharfenberg, Irsch

Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:


zurück


Wort des Lebens im Oktober 2020


Und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt.

(Lukas 14,11)

zurück